GASLICHT

Psychothriller von Patrick Hamilton

 

Regie: Wolfgang Rumpf

Ausstattung: Manfred Bitterlich

 


London. Vor kurzem hat Jack Manningham ein dunkles, unheimliches Haus gekauft, in das seine Frau Bella nur widerwillig eingezogen ist. Seit sie hier wohnen, lässt Jack keine Gelegenheit aus, Bella vor dem Dienstmädchen zu blamieren.

Gegenstände verschwinden, finden sich in Bellas Zimmer wieder, und Jack behauptet, sie leide an Gedächtnisstörungen. Nachts, wenn Mr. Manningham ausgegangen ist, sitzt sie einsam und beobachtet das plötzlich flackernde Gaslicht. Wird sie geisteskrank wie ihre Mutter? Da erscheint eines Abends ein netter Herr, der sich mit Bella unterhalten will.

 

1944 verfilmte der Regisseur George Cukor das Buch unter dem Filmtitel "Das Haus der Lady Alquist".
Die junge Schauspielerin Ingrid Bergman erhielt den OSCAR als Beste Hauptdarstellerin, an ihrer Seite spielten Charles Boyer, Joseph Cotten, Dame May Whitty, Angela Lansbury und Barbara Everest.