Direktion

Wolfgang Seppelt

Gesch├Ąftsf├╝hrer┬á

Wolfgang Seppelt┬áist waschechter Berliner aus Prenzlauer Berg. Nach dem Besuch der Oberschule und einer Tischler-Lehre beim Deutschen Fensehfunk absolvierte er an der Staatlichen Ballettschule Berlin ein mehrj├Ąhriges Studium als B├╝hnent├Ąnzer. Sein erstes Engagement f├╝hrte ihn sofort ans Berliner METROPOL-Theater, dem er 21 Jahre lang bis zum traurigen Ende unter der ├ära Ren├ę Kollo treu blieb.
Nach 15 intensiven Spielzeiten auf der B├╝hne, wechselte er dann 1991 als Leiter Marketing und Pressechef die Abteilung innerhalb des Operettenhauses und somit auch die Perspektive zur Szene. Zuvor hatte Wolfgang Seppelt ein Hochschulfernstudium als diplomierter Theater- und Kulturwissenschaftler erfolgreich abgeschlossen.
Als ehemaliger Dramaturg und Pressesprecher des METROPOL-Theaters hat er sich in den letzten Jahren zunehmend auch als Produzent bet├Ątigt, u.a. in der „Kleinen Revue“ im Friedrichstadtpalast, im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin mit der Geburtstagsgala „100 Jahre METROPOL-Theater“ (2 Konzerte mit fast 3.000 Besuchern und ├╝ber 130 Mitwirkenden) oder in kleineren Produktionen im Bereich Musical/Kabarett/Chanson. Im Dezember ┬┤98 lief in der „Kleinen Revue“ des Berliner Friedrichstadtpalastes mit gro├čem Erfolg seine Spoliansky-Revue „Heute nacht oder nie!“
Im Sommer 1999 produzierte er gemeinsam mit Wolfgang Rumpf die Open-Air-Produktion „Im Wei├čen R├Âssl“ im Berliner Gartenrestaurant „Zenner“, die wegen des gro├čen Erfolges auch im Jahr 2000 mit ├╝ber 30 Vorstellungen dort zu sehen war.
Im Februar 2000 ├╝bernahm er ebenfalls mit seinem Gesch├Ąftspartner Wolfgang Rumpf die Direktion des neugegr├╝ndeten Berliner Kriminal Theaters.