Lesung

Uwe Wilhelm „Die sieben Gründe zu töten“

Die ehemalige Staatsanwältin Helena Faber steht vor dem Nichts. Sie hat ihren Job und ihre Freiheit verloren, ihre Ehe ist gescheitert, und ihre bei-den Töchter wurden vor ihren Augen entführt. Die Ältere, Katharina, konnte befreit werden, aber deren jüngere Schwester Sophie bleibt verschwunden. Eine Spur führt nach Saudi-Arabien und obwohl ihre Mutter es mit allen Mitteln verhindern will, macht Katharina sich zunächst alleine auf die Suche nach Sophie. Eine gefährliche, eigentlich unmögliche Reise, die für Katharina den Tod bedeuten könnte. Helena hat keine Wahl – sie muss Katharina helfen, wenn sie nicht beide Kinder verlieren will …

Was bist du bereit zu tun? Die Frage, die ihr der Philosophieprofessor Rashid Gibran gestellt hat, als sie auf der Suche nach ihren Töchter in unfassbare menschliche Abgründe geblickt hatte, geht Helena Faber nicht mehr aus dem Kopf. Drei Jahre nach ihrer Verurteilung wegen Totschlages kommt sie vorzeitig aus dem Gefängnis und blickt auf das Trümmerfeld ihrer Familie. Robert, ihr getrennter Ehemann, hat jede Hoffnung aufgegeben, seine Tochter Sophie wiederzufinden, und ertränkt seinen Schmerz in Alkohol. Katharina, mitt-lerweile 17 Jahre alt, will weder mit Mutter noch Vater etwas zu tun haben. Die Ungewissheit und der Schmerz, was mit Sophie passiert ist, haben sie alle verwandelt ….
Mithilfe der Organisation Fatima kann Katharina herausfinden, wo Sophie wahrscheinlich steckt: in einem Palast in Dschidda, einer Hafenstadt in Saudi-Arabien. Katharina ist entschlossen, nach Saudi-Arabien zu reisen, um Sophie da herauszuholen. Doch es ist ein Himmelfahrtskommando, die Chancen, überhaupt an Sophie heranzukommen, geschweige denn, sie nach Hause zu bringen, stehen gleich Null. Das weiß auch Helena, die von den Plänen ihrer Tochter Wind bekommt und nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis nur ein Ziel kennt: Katharina davon abhalten, in den sicheren Tod zu laufen – und Sophie wiederzubekommen. Sophie ist inzwischen 15 Jahre alt, verheiratet mit dem Sohn eines mächtigen Saudis, der sie zwar verhält-nismäßig gut behandelt, aber ihren unbedingten Gehorsam einfordert. Sophie hat sich mit ihrem Leben arrangiert – mit den merkwürdigen Vorschriften, dem Beten, dem Protz und Prunk um sie herum. Und sie hat mittlerweile zwei kleine Kinder, die sie aber kaum sehen darf, denn ihre Schwiegermutter hat deren Erziehung übernommen.
Helena und Katharina finden durch ihre Suche nach Sophie wieder zusammen und ihnen gelingt die Einreise nach Saudi-Arabien. Über Beziehungen gelangen sie zu Nemesis, eine Untergrundorganisation, die sich für Frauenrechte einsetzt und dabei auch vor radikalen Methoden nicht zurückschreckt. Nemesis ge-lingt es, für Helena und Katharina nicht nur einen Telefonkontakt zu Sophie herzustellen, am Ende kommt es sogar zu einem persönlichen Wiedersehen der drei Frauen, das Helena und Katharina jedoch fassungslos zurücklässt: denn Sophie ist zwar tief bewegt, ihre Familie wiederzusehen, doch sie weiß, dass sie nicht mit ihnen in ihr altes Leben zurück kehren kann, vor allem, weil sie ihre zwei Kinder nicht zurück lassen will. Als schließlich auch Robert in Dschidda auftaucht, weil er es untätig zu Hause nicht aushält, entwickelt die fest-gefahrene Situation eine ungeahnte Dynamik. Gelingt es Helena und Katharina doch noch, Sophie zur Flucht zu bewegen? Und welche Gegenleistung muss Helena für die Unterstützung durch Nemesis erbringen? Denn Nemesis verfolgt einen ganz eigenen, grausamen Plan …

 

UWE WILHELM, geboren 1957 in Hanau, hat Germanistik und Schauspiel studiert. Seit 1987 arbeitet er als Autor für Drehbücher, Theaterstücke und Sachbücher. Er hat mehr als 120 Drehbücher u.a. für Bernd Eichinger, Katja von Garnier und Til Schwei-ger verfasst. Er produziert ebenfalls Skripte für Fernsehfilme und -serien, u.a. für Tatort und Polizeiruf. Nach zwei einschneidenden Lebensereignissen entschied sich Wilhelm ausschließlich für das Romanschreiben. Bei Blanvalet legte er mit Die sieben Farben des Blutes und Die sieben Kreise der Hölle bereits die ersten Teile der Reihe um Staatsanwältin Helena Faber vor.

Di /// 10.03.2020 / 20:00 Uhr


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /homepages/35/d733175407/htdocs/www.kriminaltheater.de/wp-content/themes/understrap-child/single-events.php on line 129