Schauspieler

Thomas Wingrich

Thomas Wingrich stammt aus Halle an der Saale. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater  in Leipzig und am Schauspielstudio des Staatsschauspiels Dresden.

Von 1997- 2000 war er an den Kammerspielen Magdeburg engagiert und spielte u. a. Mephisto in Goethes „Urfaust“, Ophelia in Shakespeares „Hamlet“, Nick in Bukowskis „Ob so oder so“, Gino in Petras´ „Auf dem Weg zur Hochzeit“. Außerdem führte er Regie bei der Uraufführung von „Hängenbleiber“ mit Jugendlichen.

Seit 2001 ist er freischaffend und gastierte u. a. am Kleinen Theater Berlin, am Theater Bregenz, als Stanley in „Brooklyn – Memoiren“ an der Tribüne Berlin, auf Tournee mit dem Theater des Ostens. Bei Klassik am Meer spielt er seit 2003 und war u. a. als Tempelherr in Lessings „Nathan der Weise“,  als Jedermann in Hofmannsthals „Jedermann“, Tellheim in Lessings „Minna von Barnhelm“ und als Marinelli in Lessings „Emilia Galotti“ auf Rügen und Usedom zu sehen.

Weiterhin wirkte er in zahlreichen Fernsehfilmen, so u. a. im ZDF-Krimi „Ein todsicheres Ding“ (Hauptrolle Eddy), in „Liebesau – die andere Heimat“, „Wolffs Revier“, „Hinter Gittern“, „1943“, „In Gefahr“, „Weissensee“ und einigen Kinoproduktionen mit. Zudem realisierte er seit 2007 etliche Lesungen und Hörbücher, widmet sich seit 2012 verstärkt auch der Theater-Regie, inszenierte für die Nordlicht Company Berlin, das Inseltheater Moabit, 2017 Shakespeares „Romeo & Julia“ für Klassik am Meer, 2018 Molières Komödie „Der Geizige“ für das Nordharzer Städtebundtheater und ist seit 2010 Gastdozent für Schauspiel an der Theaterakademie Vorpommern.

Am Berliner Kriminal Theater spielt er in DER NAME DER ROSE und in DIE MAUSEFALLE. Hier führt er Regie für den Psychothriller von Sebastian Fitzek PASSAGIER 23.

Krimikomödie
Wolfgang Rumpf
Krimikomödie
Wolfgang Rumpf